Bachelor of Arts oder Bachelor Kultur und Wirtschaft?

Was ist BaKuWi überhaupt?

BaKuWi bedeutet eigentlich Bachelor of Arts: Kultur und Wirtschaft. Über beide Teilgebiete wollen wir dir hier ein bisschen was erzählen.

Ok, und was ist jetzt anders als beim BA. MKW?

Im B.A. Medien- und Kommunikationswissenschaft (MKW) erforschen wir Medienprodukte und Kommunikationsformen. Heute ist das inzwischen fast alles, was dich den ganzen Tag 24/7 umgibt. Du kommunizierst mit deinen Freunden, Eltern und Bekannten, wenn du mit ihnen sprichst oder lachst. Inzwischen kannst du sie aber auch einfach auf Social Media-Plattformen anschreiben oder ein Youtube-Video hochladen, das sich dann theoretisch jeder Mensch auf der Welt ansehen kann. Das alles fällt in unser Fachgebiet. Wir erforschen die sich ständig ändernde Welt der Medien - Nicht nur das Fernsehen oder die Zeitung, was du vielleicht schon als Medien kennst - und versuchen zu verstehen, wie Menschen diese nutzen und wie sich unser Leben dadurch verändert. Wenn du mehr über den B.A. erfahren willst: da lang!

Zurück zum BaKuWi:

"Kultur" bedeutet für uns an der Uni Mannheim im BaKuWi nicht unbedingt Theater und Museen, sondern eher Sprachen, MKW, Philosophie oder Geschichte. Die einzelnen Fachrichtungen werden dir in einer auf deine erfolgreiche, zukünftige Karriere in der Wirtschaft zugeschnittene Weise und mit den entsprechenden Schwerpunkten angeboten. Im BaKuWi MKW zum Beispiel untersuchen wir, wie Medien die angesprochenen Rezipienten beeinflussen können, aber auch wie die Sichtweise der Produzenten aussieht und wie sich verschiedene Kommunikationstheorien praktisch anwenden lassen.

Der BaKuWi besteht also aus zwei großen Schwerpunkten, der Kultur (dem Kernfach) und der Wirtschaft (dem Sachfach). Dazu kommen dann noch eine Fachsprache Wirtschaft und Module der Interdisziplinären Kulturwissenschaft (IKW) Das große Erfolgsgeheimnis unseres Studienangebotes ist die Kombination der beiden Fachgebiete. Die UniMa baut hier auf drei Grundideen:

Interdisziplinarität

Internationalität

Wirtschaftskompetenz

1) die Verbindung der verschiedenen Arbeits- und Denkweisen aus der MKW (wissenschaftlich) und der Wirtschaft (praktisch), 2) den Ausbau von Beziehungen zur deutschlandweit größten Zahl an Partneruniversitäten und 3) die Vermittlung von wirtschaftlichem Know-How, das gerade in der modernen, globalisierten Welt an Bedeutung gewinnt.

Ob du dich in deinem Sachfach - also dem Wirtschaftsteil - für BWL oder VWL entscheidest, liegt ganz an deinen Interessen. Die Betriebswirtschaftslehre beschäftigt sich mit allen Bereichen eines Unternehmens, also dem Management, der Produktion, der Entwicklung, und dem Marketingkonzept. Die Volkswirtschaftslehre hingegen befasst sich eher mit dem Makrokosmos, d.h. dem größeren Bild dahinter - zum Beispiel den (inter-)nationalen Märkten, wie sich die Wirtschaft eines Staates oder der ganzen Welt verhält oder wie man die Arbeitslosenquote beeinflussen kann. Viele Unternehmen engagieren sich in der heutigen Marktwirtschaft international. Hier an der UniMA werden dir natürlich auch für diesen Fall alle wichtigen Fertigkeiten vermittelt. Du kannst aus verschiedenen Fachsprachen Wirtschaft (Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch) wählen, in denen dir dann speziell für die Wirtschaft zugeschnittenes Vokabular und fachspezifischer Umgang vermittelt wird.

Kurz gesagt: Der B.A. und der BaKuWi unterscheiden sich hauptsächlich im Bei- bzw. Sachfach. Während du dich als "normaler" MKWler für eines der vielen angebotenen Fächer entscheidest, belegst du als BaKuWi neben MKW noch BWL oder VWL. In den meisten MKW-Veranstaltungen sitzen wir aber alle gemeinsam.

Noch offene Fragen? Der Uni-Scout ist für dich da.

#SOCIALNETWORKS

Dank unserem Newsletter bleibst du immer auf über alles rund um die MKW und das Studentenleben auf dem Laufenden. Keine Sorge, wir geben deine E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und wir schicken Emails alle Paar Wochen höchstens!